Aktuelles Allgemein

Tischtennis: TSV Unsernherrn gewinnt Oberbayerische Pokalmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende stand für die 1.Herrenmannschaft des TSV Unsernherrn als Abwechslung zum Liga-Alltag das Endspiel um die Oberbayerische Pokalmeisterschaft der Verbandsebene auf dem Programm. Dort traf das Team, das an diesem Tag mit dem extra für das Pokalspiel angereisten Peter Vaverka Senior, sowie Peter Vaverka Junior und Johannes Stahr in Bestbesetzung antrat, auf den starken Bayernligisten TSV Gräfelfing. Folglich ging man als leichter Underdog in die schwere Partie, in der man zumindest als unterklassige Mannschaft den Heimvorteil auf seiner Seite hatte.
Der Start verlief jedoch alles andere als geplant für die Unsernherrner. Johannes Stahr und Peter Vaverka Junior gingen zwar schnell mit 1:0 bzw. 2:0 in Führung, brachten danach aber nicht mehr viel auf die Reihe und verloren mit 1:3 und 2:3. Besonders ärgerlich war dabei, dass Peter Vaverka Junior nach Spitzenleistung in den ersten drei Sätzen beim Stand von 2:0 und 10:9 einen Matchball nicht verwerten konnte, den Satz mit 12:14 verlor und danach auch das Spiel. Die fehlende Kraft in den letzten beiden Sätzen war aber sicherlich auch zum Teil seinem seit dem Erdweg-Spiel letzte Woche angeschlagenen rechten Schlagarm zuzuschreiben.
Nach diesem katastrophalen Start steckte das Team jedoch nicht auf, sondern kämpfte sich eindrucksvoll zurück in die Partie. Zuerst hatte Peter Vaverka Senior gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Daniel Wiedemann überhaupt keine Probleme und brachte ihn bei seinem ungefährdeten 3:0 Erfolg durch sein sicheres, extrem variantenreiches Spiel schier zur Verzweiflung. Am Nebentisch hing ihm der mit Bandage spielende Peter Vaverka Junior in nichts nach und entschied sein Spiel gegen Bursian sicher mit 3:1 für sich. Durch diesen Sieg glichen die Unsernherrner auf 2:2 aus und konnten sich wieder berechtigte Hoffnungen auf einen Sieg machen.
Wer nun dachte, dass die Unsernherrner das Team aus Gräfelfing  nochmals zurück in die Partie kommen lässt, wurde enttäuscht, denn der beeindruckende Siegeszug auf Seiten der Ingolstädter setzte sich fort. Johannes Stahr, durch die Erfolge seiner Teamkollegen zusätzlich gepusht, lies den sichtlich genervten Wiedemann, der aber auch einen rabenschwarzen Tag erwischte, nicht zur Entfaltung kommen und siegte klar mit 3:1. Gleichzeitig sorgte Peter Vaverka Senior für die Überraschung des Tages, als er den Spitzenspieler der Gräfelfinger, Christopher Triep, klar und deutlich mit 3:0 besiegte und dabei seine ganze Klasse unter Beweis stellte. Sicherlich eine seiner stärksten Leistungen im Unsernherrner Trikot. Daraufhin setzte Peter Vaverka Junior durch einen 3:0 Erfolg gegen Wiedemann, gegen den er nur im ersten Satz Probleme hatte den Schlusspunkt zum daraus resultierenden 5:2 Erfolg.
Die Freude über den unerwartet klaren Sieg gegen den Tabellenzweiten der Bayernliga war nun groß, vor allem da man es schaffte sich wie im letzten Jahr (damals jedoch noch auf Bezirksebene) für die Bayerische Pokalmeisterschaft, die am 05/06.03 in Ebersdorf( Oberfranken) stattfindet zu qualifizieren.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert