Aktuelles Allgemein

Tischtennis: Unsernherrn verpasst Titelgewinn

Hollfeld (DK) Im vergangenen Jahr hatte der Tischtennis-Nachwuchs des TV Hilpoltstein den Titel noch knapp verpasst, nun sind die jungen Sportler im Freistaat das Maß aller Dinge: Mit einem 8:2-Finalsieg gegen den TSV Unsernherrn holten Hannes Hörmann (13 Jahre), Moritz Reichart (15), Sebastian Hegenberger (14) und Matthias Danzer (11) am vergangenen Wochenende den Titel des Bayerischen Mannschaftsmeisters der Jugend und qualifizierten sich gleichzeitig für die Deutsche Meisterschaft im schwäbischen Dillingen.
Das Duell zwischen den Ersten der Bayernliga Süd und der Bayernliga Nord stieg im oberfränkischen Hollfeld. Der 16-jährige Hilpoltsteiner Henrik Hörmann verzichtete aufgrund seiner Formschwäche freiwillig auf seinen Einsatz, für ihn kam der erst 11-jährige Matthias Danzer zum Einsatz. An der Favoritenrolle des TV änderte sich aber wenig, schließlich bringen Hannes Hörmann, Moritz Reichart sowie Sebastian Hegenberger bereits Bayernliga-Erfahrung bei den Männern mit.
Völlig anders die Ausgangslage bei TSV Unsernherrn. Für Trainer Bernd Müller war bereits das Erreichen des Endspiels „ein großer Erfolg.“ Zur Einordnung: Als Neuling hatten die Donaustädter in der Südgruppe Titelverteidiger Schwabhausen auf Distanz gehalten und auf Anhieb den Titel geholt.
Beim Stand von 2:0 für Hilpoltstein traf Ingolstadts Johannes Stahr auf Moritz Reichart. Letzterer brachte dem Favoriten eine nicht eingeplante Niederlage bei. Später legte er gegen Marcel Friedberger nach Abwehr eines Matchballes nach. Friedberger hingegen war der Unglücksrabe der Partie: Schon gegen Hilpoltsteins Hannes Hörmann hatte er den Sieg auf dem Schläger, ehe er im fünften Durchgang das Match noch aus der Hand gab.
Stahr siegte anschließend gegen Hörmann in vier Sätzen, sein Bruder Philipp hatte zuvor die „Höchststrafe“ von 0:8 erfolgreich abgewehrt. Die restlichen Punkte für den TV zu einem verdienten, letztlich aber zu hohen 8:2-Erfolg holten Sebastian Hegenberger sowie Matthias Danzer. Der Unsernherrner Trainer Bernd Müller sagte: „Ich bin durchaus zufrieden. Wir sind ein wenig unter Wert geschlagen worden, haben aber gut mitgespielt.“

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert