Aktuelles Allgemein

Tischtennis: Unsernherrn schafft Wiederaufstieg in der Relegation!

München (mll) Buchstäblich auf den letzten Drücker schafften die Tischtennis-Herren des TSV Unsernherrn den Wiederaufstieg in die erste Bezirksliga Oberbayern/West. Musste das Team in der Punktrunde der zweiten Mannschaft des MTV Ingolstadt in einem hochdramatischen Spiel durch ein 8:8 Unentschieden noch den Vortritt lassen und sich mit Platz 2 begnügen, konnte das Sextett in der Relegationsrunde doch noch den Wiederaufstieg buchen.
Zum ersten Relegationsspiel war der die zweite Mannschaft des TSV Murnau, Tabellenzweite der 2. Bezirksliga Ammer/Würm, in Unsernherrn zu Gast. Die Unsernherrner ließen nichts anbrennen und kegelten das Team aus Murnau durch einen klaren 9:1 Heimsieg aus dem Rennen. Die Weichen wurden bereits durch Siege der Doppel Jelinak/Binner, Vaverka/Schart und Stahr/Müller frühzeitig auf Sieg gestellt. In den Einzeln musste lediglich Vladimir Jelinek gegen die starke Nummer 1 der Gäste Rödlbach eine Niederlage einstecken.
Zu einem echten Krimi wurde das Endspiel um den letzten freien Platz in der Oberbayernliga/West. Das Unsernherrner Sextett musste beim Tabellenachten der Oberbayernliga, dem TSV Forstenried antreten. Unterstützt von zahlreichen Fans auf beiden Seiten entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe bei dem die Unsernherrner mit 9:7 das bessere Ende für sich hatten. Nach den Doppeln lagen das Team noch mit 1:2 in Rückstand. Lediglich Jelinek/Binner sorgten für einen Sieg. Durch Siege von Vladimir Jelinek, Peter Vaverka, Johannes Stahr und Sebastian Schart bei einer Niederlage von Armin Binner konnte der Spieß umgedreht werden und die Unsernherrner führten mit 5:3. Die mögliche Vorentscheidung zum 6:3 verpasste Bernd Müller, der sich trotz großem Kampf nach 0:2 Satzrückstand im fünften Satz mit 13:15 geschlagen geben musste. Nach zwei unerwarteten Niederlagen im vorderen Paarkreuz lagen die Münchner plötzlich wieder mit 6:5 in Führung. Die Mannschaft konnten dem Druck jedoch standhalten und kamen durch den jeweils zweiten Sieg der an diesem Tag herausragenden Johannes Stahr und Sebastian Schart und durch einen knappen Sieg im fünften Satz durch Armin Binner zu einer 8:6 Führung. Die abermalige Niederlage von Bernd Müller konnte das Doppel Jelinek/Binner durch einen klaren 3:0 Sieg im letzten Spiel der Saison egalisieren und zum Sieg vollenden.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert