Berichte Fussball Herren

05. Spieltag – Saison 2017/2018

SV Oberstimm 2:2 TSV Unsernherrn

 

Diesen Sonntag hieß es „Derbytime“ für die Mannschaft des TSV Unsernherrn. Nach drei gewonnenen Spielen in Folge, sollte gegen den Nachbarn aus Oberstimm das vierte Mal in Folge ein Sieg gelingen.

Doch die Spieler der Oberstimmer gingen von Anfang an deutlich engagierter als die Unsernherrner zu Werke. Die ersten zehn Minuten setzen sie die Gäste aus Unsernherrn deutlich unter Druck, ohne jedoch zu Torchancen zu kommen. Nach diesen zehn Minuten kamen dann endlich auch die Gäste aus Unsernherrn in die Partie. Mit souveräner Abwehrarbeit und viel Druck im Mittelfeld schnürten sie die Oberstimmer in deren Hälfte ein, sodass sich diese nur noch durch weit geschlagene Bälle aus der Abwehr heraus auf ihre Stürmer zu helfen wussten. Auch diese Vorgehensweise führt nicht zu Torchancen für die Heimmannschaft. Obwohl die Unsernherrner in ihrem Angriffsspiel zu unkonzentriert und nachlässig arbeiteten, gelang ihnen in der 18ten Spielminute der Führungstreffer. Eine Ecke, getreten von Mathias Haag segelte quer durch den Fünfmeterraum der Oberstimmer und schlug auf der gegenüberliegenden Seite des Tores ein, da sowohl Freund als auch Feind am Ball vorbeisprangen. Durch das Tor ermutigt, erhöhten die Gäste aus Unsernherrn weiter den Druck, um die Führung auszubauen. Jedoch blieben die durchaus vorhandenen Chancen dazu ungenutzt. Die Oberstimmer versuchten sich gegen die Angriffsbemühungen zu wehren, interpretierten dabei aber wohl den Begriff Derby etwas falsch und griffen zu immer unfaireren Methoden um die Unsernherrner Spieler vom Ball zu trennen. Bei manchen Fouls der Oberstimmer wurde wohl eine mögliche Verletzung des Gegenspielers billigend in Kauf genommen. Unverständlich, dass der Schiedsrichter hier sehr nachsichtig blieb. Trotz einer überlegenen Unsernherrner Mannschaft ging es also „bloß“ mit einem 1:0 für die Gäste in die Halbzeitpause.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild, wie am Schluss der ersten Halbzeit. Unsernherrn begann angriffslustig und setzte die Heimmannschaft sofort unter Druck. Bereits eine Minute nach der Halbzeitpause war es dann Michael Adolph, welcher nach einem überlegten Pass von Clemens Mayr zum 2:0 erhöhen konnte. Leider zeigte sich nach diesem Tor wieder dasselbe Bild, wie schon die Woche zuvor beim Heimspiel gegen den TSV Ingolstadt Nord. Mit der 2:0 Führung im Rücken wurden die Unsernherrner nachlässiger bei den Zweikämpfen und unkonzentrierter im Spiel nach vorne. Dies ermöglichte der Mannschaft aus Oberstimm, durch einige Konter, die Unsernherrner unter Druck zu setzten. Auch hier zeichnete sich der Anschlusstreffer wieder ab. In der 59ten Spielminute war es soweit, nachdem die Unsernherrner einen Eckball nicht aus dem Strafraum klären konnten, hatte ein Oberstimmer Spieler das Glück, dass ihm der Ball direkt vor die Füße fiel und er den Ball nur noch ins Netz einzuschieben brauchte. Da die Unsernherrner jedoch weiterhin nicht zur nötigen Konzentration im Spielaufbau fanden, ermöglichten sie den Oberstimmern weitere Konterchancen. Diese waren begierig darauf, diese auch zum Ausgleichstreffer zu nutzen. Da die Partie nun auch von Unsernherrner Seite körperbetonter geführt wurde und das Spiel nun oft durch Freistöße unterbrochen wurde, war es nicht verwunderlich, dass ein solcher auch zum nächsten Treffer der Partie führte. Einen, aus dem Halbfeld getretenen Freistoß, konnten die Oberstimmer in Richtung Elfmeterpunkt verlängern, wo wieder ein Spieler der Heimmannschaft richtig stand und per Kopf zum Ausgleich traf. Somit war in der 75ten Spielminute der Ausgleich wiederhergestellt. Nun begannen die Unsernherrner nochmals, die Oberstimmer stark unter Druck zu setzen. Sie spielten sich in den letzten fünfzehn Minuten einige sehr gute Chancen heraus, die jedoch allesamt ungenutzt blieben.

Obwohl die Gäste aus Unsernherrn in dieser Partie größtenteils überlegen waren und den Gegner spielerisch im Griff hatten, reichte die Phase nach dem 2:0 aus, um einem verbissen, teilweise unfair, kämpfenden Gegner zwei Tore zu schenken. So endete die Partie mit einem, in Anbetracht der „verschlafenen“ 25 Minuten der zweiten Halbzeit, nicht unverdienten 2:2 Unentschieden. Aus Unsernherrner Sicht wurden in Oberstimm jedoch zwei Punkte unnötig liegen gelassen, was sich auch daran zeigte, dass die Heimmannschaft dieses Unentschieden wie einen Sieg feierte.

 
TSV Unsernherrn 1 Hirschmann Stefan, 2 Schwarzbauer Max, 3 Schnapp Christian, 4 Schabenberger Tim, 5 Rattka Alexander, 6 Haag Matthias, 7 Quast Tobias, 8 Mayr Clemens, 9 Schwarzbauer Jakob, 10 Dexl Florian, 11 Adolph Michael
 
Auswechselbank 12 Jörg Christoph, 13 Meiser Kevin, 14 Cenzato Daniel, 15 Königer Manuel
 
Wechsel 55. Minute, Meiser Kevin für Schwarzbauer Jakob
60. Minute, Jörg Christoph für Quast Tobias
 
Tore 18. Minute, 0:1 Haag Matthias
46. Minute, 0:2 Adolph Michael
59. Minute, 1:2
75. Minute, 2:2
 
Karten 23. Minute, Schwarzbauer Jakob (Gelb)
56. Minute, Schabenberger Tim (Gelb)
 
Schiedsrichter Wittig, Andreas

 
 
 

TSV Unsernherrn II

Spielfrei

 
 
 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert