Berichte Fussball Herren

08. Spieltag – Saison 2017/2018

TSV Unsernherrn 2:2 FC Rockolding

 

Am ersten Spieltag im Oktober stand für die Unsernherrner Truppe mit dem FC Rockolding ein sehr schwerer Gegner auf dem Spielplan. Die Gästemannschaft belegte vor diesem Spieltag den zweiten Tabellenplatz und war zudem punktgleich mit dem Tabellenführer. Für die Unsernherrner ging es also darum, mindestens ein Unentschieden zu erreichen, um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren.

Vom Anpfiff an, zeigten die Rockoldinger, wie ihr Plan für dieses Spiel aussah. Lange Bälle aus der Abwehr auf ihren Spielertrainer, welcher die Bälle schnell auf seine Stürmer spielte, sollten die Unsernherrner Abwehr aushebeln. Dies gelang ihnen in den ersten Minuten auch gleich zweimal, führte allerdings zu keinem Tor für die Gäste. Schnell schaffte es die Unsernherrner Defensive, sich auf die Taktik des Gegners einzustellen und konnte so die Angriffe gut abwehren. Nun versuchten sie selbst, zu einigen Torchancen zu kommen. Jedoch erhielt der Aufschwung der Unsernherrner in der 11ten Spielminute den ersten kräftigen Dämpfer. Wiedermal war es eine Standardsituation, welche zum 0:1 aus Sicht der Heimmannschaft führte. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht aus dem Fünfmeterraum geklärt und von einem Rockoldinger Stürmer im Tor verwandelt werden. Von diesem Rückschlag erholten sich die TSV´ler jedoch relativ schnell und erspielten sich mehrere Torchancen. So wurde die Truppe aus Unsernherrn immer mehr zu spielbestimmenden Mannschaft, welcher die Rockoldinger fast ausschließlich Konter entgegensetzten. In der 32ten Minute waren es jedoch wieder die Gäste, welche über ein Tor jubeln durften. Nach einem Freistoß, welchen der TSV Schlussmann Stefan Hirschmann noch sehenswert parierte, reagierte ein Stürmer aus Rockolding am schnellsten und staubte zum 2:0 ab. Bis zu Halbzeit flachte das Spiel erst einmal deutlich ab, sodass es auch mit einem 2:0 in die Pause ging.

Nach der Pause änderte sich das Spiel deutlich. Rockolding war sich seines Sieges wohl zu sicher und den Unsernherrnern war anzusehen, dass sie das Spiel auf keinen Fall verlieren wollten. Die Heimmannschaft erlangte, Minute für Minute, mehr die Oberhand und drängte die Gäste in ihre eigene Spielfeldhälfte. Allerdings schaffte es die Verteidiger aus Rockolding lange, den Vorsprung zu halten. Erst in der 77ten Spielminute gelang den Unsernherrnern der Anschlusstreffer. Matthias Haag flankte den Ball vom Spielfeldrand in Richtung Tor und erzielte damit, da der Schlussmann zu weit vor seinem Tor stand, das 1:2. Spätestens jetzt lagen die Nerven bei den Gästen blank. Auf dem Weg zurück zum Anstoßkreis beging ein Spieler der Rockoldinger eine klare Tätlichkeit an Matthias Wöhrl, welche der Schiedsrichter nicht sah, da sie in seinem Rücken passierte. Auf die daraufhin folgende Entrüstung und Provokation der Unsernherrner Fans, stürmte ein Verteidiger der Gäste vom Platz um sich mit den Fans der Heimmannschaft anzulegen. Nachdem die Situation neben dem Spielfeld sich einigermaßen beruhigt hatte, was durchaus einige Zeit in Anspruch nahm, konnte endlich das Spiel wiederaufgenommen werden. Da die Unsernherrner nun erst recht auf den Ausgleich drängten und die Gäste ihre Mühe hatten dagegenzuhalten, demonstrierten sowohl die Rockoldinger Fans, als auch die Spieler die hässliche Seite des Fußballs. Bei vielen Aktionen auf dem Feld nutzen die Spieler der Gastmannschaft jede Chance, Zeit zu schinden, zusätzlich wurde bei Angriffen der Unsernherrner versucht, per Foul den Vorstoß zu unterbinden. Hierbei wurde auch ohne Rücksicht auf Verluste mit offener Sohle und zwei gestreckten Füßen in den Gegenspieler gerutscht. Bezeichnend, dass in den letzten 12 Minuten vier gelbe Karten an Rockoldinger Spieler gezeigt wurde. Dazu beschimpften die Fans der Gäste sowohl Unsernherrner Spieler, als auch Schiedsrichter mit teilweise groben Beleidigungen. Folgerichtig war, dass der Schiedsrichter eine recht lange Zeit nachspielen ließ. Zur Freude der Unsernherrner konnte sie in der letzten Aktion des Spiels noch den Ausgleich erzielen und den Rockoldingern so durchaus noch die Quittung für ihr unwürdiges Verhalten geben. Bezeichnend für die Gäste war auch eine Aussage ihres Spielertrainers. Dem Tor vorausgegangen waren zwei rotwürdige Fouls an Unsernherrner Spielern, welche vom Rockoldinger Trainer ungefähr so kommentiert wurden: „Pech, wenn sie sich dabei verletzen, hätte der Schiri halt nicht so lange nachspielen lassen“.

Nach dem Abpfiff eskalierte es allerdings wieder: Ein Teil der Rockoldinger Mannschaft ging ein zweites Mal auf die Fans des TSV los. Nur mit Mühe konnte die Situation entschärft werden, ohne, dass die Fäuste flogen.

Fußballerisch betrachtet ein am Ende verdientes 2:2, über das sich keine Seite beschweren muss.

 
TSV Unsernherrn 1 Hirschmann Stefan, 2 Schwarzbauer Max, 3 Schmette Jacob, 4 Schabenberger Tim, 5 Wamser Maximilian, 6 Rattka Alexander, 7 Haag Matthias, 8 Wöhrl Matthias, 9 Meiser Kevin, 10 Jörg Christoph, 11 Weckerle Patrick
 
Auswechselbank 12 Cenzato Daniel, 13 Grundner Michael, 14 Schwarzbauer Jakob, 15 Langmeier Daniel
 
Wechsel 46. Minute, Schwarzbauer Jakob für Weckerle Patrick
59. Minute, Cenzato Daniel für Jörg Christoph
 
Tore 11. Minute, 0:1
32. Minute, 0:2
77. Minute, 1:2 Haag Matthias
90. Minute, 2:2 Wamser Maximilian
 
Schiedsrichter Leppmeier, Erich

 
 
 

TSV Unsernherrn II

Spielfrei

 
 
 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert