Berichte Fussball Herren

09. Spieltag – Saison 2017/2018

TSV Unsernherrn 0:0 SV Ernsgaden

 

Am Tag der Deutschen Einheit stand der 9. Spieltag an. In Unsernherrn zu Gast war der Tabellenvorletzte aus Ernsgaden.

Wie zu erwarten war, dominierte die Heimmannschaft von Anfang an das Spielgeschehen und drängte die Ernsgadener in deren Spielfeldhälfte, aus welcher diese sich nur durch weit geschlagene Bälle befreien konnten. So blieben die Gäste bis auf eine gute Chance, die Torwart Hirschmann auf Seiten des TSV im eins gegen eins glänzend parieren konnte, ohne wirklich gefährliche Torchance. Die Unsernherrner dagegen drängten auf den Führungstreffer, ließen aber sehr viele gute Chancen zum Treffer ungenutzt. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause änderte sich nicht viel am Spielgeschehen: Unsernherrn dominant, Ernsgaden sehr defensiv. Der Heimmannschaft ging jedoch mit zunehmender Spielzeit immer mehr die Konzentration verloren, ein wirklich Spielfluss kam nicht zustanden. Daran hatte auch der Schiedsrichter seinen Anteil, der gegen beide Teams teilweise sehr kuriose Entscheidungen fällte. Streckenweise hatte man durchaus das Gefühl, dass er eher nach dem lauteren Schrei, denn nach Tatsachen entschied. In der Offensive blieben die Gäste weitestgehend blass, nur zwei Lattentreffer, nach geschenkten Freistößen, brachten wirklich Gefahr für die Unsernherrner Defensive. Auf der anderen Seite verteidigten die Gäste umso energischer, konnten jedoch nicht verhindern, dass sich die Unsernherrner noch einige sehr gute Chancen erarbeiteten. Allerdings schafften es die TSV´ler nicht, ihre Chancen für einen Treffer zu nutzen, sodass das Spiel nach 90 Minuten mit 0:0 endete.

Insgesamt war Unsernherrn in diesem Spiel die überlegene Mannschaft, vor allem in der ersten Halbzeit, schaffte es jedoch nicht, aus ihren vielen guten Torchancen einen Treffer zu erzielen, sodass am Ende ein sehr bitteres Unentschieden für die Truppe aus Unsernherrn steht.

 
TSV Unsernherrn 1 Hirschmann Stefan, 2 Schwarzbauer Max, 3 Haag Matthias, 4 Bäuml Christopher, 5 Wamser Maximilian, 6 Rattka Alexander, 7 Wöhrl Matthias, 8 Meiser Kevin, 9 Jörg Christoph, 10 Schwarzbauer Jakob, 11 Adolph Michael
 
Auswechselbank 12 Weckerle Patrick, 13 Schnapp Christian, 14 Cenzato Daniel, 15 Lindauer Markus
 
Wechsel 60. Minute, Lindauer Markus für Hirschmann Stefan
75. Minute, Weckerle Patrick für Jörg Christoph
89. Minute, Cenzato Daniel für Meiser Kevin
 
Schiedsrichter Weidenhiller, Franz

 
 
 

TSV Unsernherrn II 2:4 Türkisch SV Ingolstadt II

 

Am Dienstag den 3.10 empfang unsere Zweite den Türkisch SV Ingolstadt II. Ein wichtiges Spiel für beide Mannschaften, zum einen für Türkisch um den Anschluss an die oberen Plätze zu halten und zum anderen für den TSV, um weiter Luft nach unten zu schaffen. Den Zuschauern bot sich ein abwechslungsreiches Spiel, das für den einen oder anderen Aufreger sorgte.
Die Partie ging gut für unsere Unsernherrner los. Schon früh konnte der Gastgeber in Führung gehen. Eine verunglückte Flanke von Philipp Braun war alles was es brauchte um den schwachen Torwart der Türken zu überwinden. Im Weiteren drängte der TSV mit der ein oder anderen guten Kombination auf den zweiten Treffer. Doch das zweite Tor viel genau auf der anderen Seite. Nach einer Ecke wurde ein Spieler des Türkisch SV von den Beinen geholt – Elfmeter. Der unstrittige Strafstoß wurde umgehend versenkt. Daniel Langmeier blieb bei dem gut geschossenen Elfer leider keine Chance. Die Unsernherrner schüttelten sich jedoch nur kurz. Nur vier Minuten später gab es einen Freistoß von der linken Seite aus gut 40 Metern. Der ausführende Lothar Stampfer brachte den Freistoß perfekt vors Tor, wo Reinhardt Häußler wieder einmal seine Kopfballstärke beweisen konnte. Der Ball landete im langen Eck, Führung für den TSV. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Kabine.
Zu Beginn der zweiten Hälfte spielten die Unsernherrner gut auf. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Den Höhepunkt dieser Drangphase lieferte Andreas Mittel, welcher es schaffte aus knapp fünf Metern unbedrängt am Tor vorbei zu schießen. Das dritte Tor und somit die Entscheidung wollte trotz zahlreicher klarer Chancen einfach nicht fallen. Und so kam es wie es immer kommt im Fußball. Nach einem ganz klaren Foul der Türken an Andi Mittel im 16er entschied der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter sondern unterbrach die Partie nur zur Behandlung des Unsernherrner Stürmers. Den darauffolgenden Tumult und die damit verbundene Unkonzentriertheit der Gastgeber konnte der Türkisch SV Ingolstadt II eiskalt ausnutzen. Im direkten Gegenzug gelang ihnen der Ausgleich durch einen langen Ball in die Spitze. Diese Szene zeigte Spuren bei den Hausherren. Die gezeigte starke Spielanlage war auf einmal komplett wie weggeblasen, die logische Folge – der Führungstreffer der Gäste fünf Minuten vor Spielende. Den Türken gelang sogar noch ein weiterer Treffer zum 2:4 Endstand, als der TSV noch einmal alles nach vorne versuchte. Wieder einmal eine Partie die man eigentlich gewinnen hätte müssen. Somit bleibt der TSV in der Gefahrenzone, wohingegen Türkisch den Anschluss an die oberen Plätze halten kann.

 
TSV Unsernherrn 1 Langmeier Daniel, 2 Bell Christian, 3 Hohlweg Michael, 4 Kraus Florian, 5 Krause Tobias, 6 Königer Manuel, 7 Stampfer Lothar, 8 Häußler Reinhard, 9 Mittel Andreas, 10 Grundner Michael, 11 Braun Philipp
 
Auswechselbank 12 Mittel Dominic, 13 Dahms Tobias, 14 Kraus Benjamin, 15 Fleischer Helmut, 16 Blanke Alexander
 
Wechsel 55. Minute, Kraus Benjamin für Grundner Michael
70. Minute, Mittel Dominic für Braun Philipp
78. Minute, Dahms Tobias für Kraus Florian
 
Tore 18. Minute, 1:0 Braun Philipp
25. Minute, 1:1
29. Minute, 2:1 Häußler Reinhard
67. Minute, 2:2
86. Minute, 2:3
90. Minute, 2:4
 
Karten 35. Minute, Grundner Michael (Gelb)
62. Minute, Häußler Reinhard (Gelb)
70. Minute, Mittel Andreas (Gelb)
 
Schiedsrichter Haile, Yohannes

 
 
 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert