Berichte Fussball Herren

11. Spieltag – Saison 2009/2010

TSV Reichertshofen 4:1 TSV Unsernherrn

 

Auch am 11. Spieltag wurde es nichts mit dem erhofften ersten Auswärtssieg der Saison. Vielmehr musste sich der TSV Unsernherrn am Ende mit 1:4 – in dieser Höhe allerdings unverdient – dem Gastgeber aus Reichertshofen geschlagen geben.

Von Beginn an entwickelte sich eine von beiden Seiten recht offensiv geführte Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. So scheitere Unsernherrns agiler Stürmer Stephan Wöhrl bereits in der Anfangsphase des Spiels drei Mal am Torwart der Reichertshofener. Vorausgegangen waren einmal ein weiter Abschlag des Unsernherrner Torwarts Thomas Frey, zum anderen eine schöne Flanke von Sebastian Blanke sowie eine schöne Einzelleitung von Stephan Wöhrl. Allerdings wäre auch die durchaus mögliche Führung für Reichertshofen – Thomas Frey rettete einige Male glänzend – zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. In der 28. Minute fiel der erste Treffer der Partie. Im Anschluss an eine kurz ausgeführte Ecke kam ein Reichertshofener im Strafraum frei zum Kopfball und hatte keine Mühe zum Führungstreffer für die Gastgeber den Ball im Tor zu versenken. In der 34. Minute scheiterte Matthias Wöhrl mit einem scharf getretenen Freistoß am Torwart der Gastgeber. In der 36. Minute konnte Unsernherrn den Ausgleich bejubeln, als nach einer Flanke von Stephan Wöhrl Unsernherrns Stürmer Alexander Blanke vor seinem Gegenspieler an den Ball kam und zum Ausgleich einschob.
Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hätte Unsernherrn den zu diesem Zeitpunkt ungemein wichtigen Führungstreffer erzielen müssen, als nach einem Schuss von Dominik Haselbauer der Torwart den Ball nur abklatschen konnte, Stephan Wöhrl diesen allerdings aus wenigen Metern über das Tor drosch!
Dass Dominik Haselbauer eine weitere Großchance zu Beginn der 2. Halbzeit ungenutzt ließ rächte sich in der 52. Spielminute, als Reichertshofen mit 2:1 in Führung ging. Allerdings hätte dieser Treffer nicht anerkannt werden dürfen, da gleich drei Angreifer der Reichertshofener – für den neutralen Zuschauer deutlich sichtbar – im Abseits standen.
In der Folgezeit verlor der bis dahin gute Schiedsrichter in einer hektischer werdenden Partie zusehends seine Souveränität. Negativer Höhepunkt war der willkürlich ausgesprochne Platzverweis für Unsernherrns Trainer Manfred Groß, obwohl nicht dieser sondern ein anderer Unsernherrner Zuschauer den Schiedsrichter beschimpft hatte.
Da die sich ergebenen Ausgleichschancen durch Mittel, Blanke, Unzner sowie denn nach langer Verletzungspause wieder ins Spielgeschehen eingreifenden Alex Rattka nicht genutzt wurden, warteten die Unsernherrner Zuschauer vergeblich auf den erhoffen und durchaus möglichen Ausgleich. Vielmehr erhöhte Reichertshofen nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld kurz vor Ende auf 3:1. Dem nicht mehr Spiel entscheidenden Treffer zum 4:1 Endstand in der letzten Minute ging erneut eine klare Abseitsstellung voraus.

Falsch wäre es an dieser Stelle, den Sieg für Reichertshofen als unverdient oder glücklich zu bezeichnen. Frustrierend ist nur, wenn eine zu einem Zeitpunkt völlig offene Partie durch eine offensichtliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters entschieden wird.

Dennoch gilt es dieses Spiel schnellstmöglich abzuharken und sich auf den nächsten Spieltag vorzubereiten. Dann ist in Unsernherrn Abstiegskampf angesagt, wenn der noch sieglose Tabellenletzte aus Oberstimm zu Gast ist.

 
TSV Unsernherrn: Frey Thomas, Gierl Daniel, Hohlweg Michael, Stampfer Lothar, Unzner Robert, Haselbauer Dominik (Uecdere Savas, 70.), Wöhrl Matthias, Wöhrl Stephan, Blanke Alexander, Mittel Andreas (Rattka Alexander, 70.), Blanke Sebastian
 
Tore: 1:0 (28.), 1:1 Blanke Alexander (36.), 2:1 (52.), 3:1 (84.), 4:1 (86.)
 
Schiedsrichter: Netter Michael

 

 

 

TSV Reichertshofen II 0:0 TSV Unsernherrn II

 

TSV Unsernherrn: Frey Thomas, Bell Christian, Wenz Martin, Stark Pius (Krah Frank, 45.), Blazic Florian, Werle Armin, Uecdere Savas, Uecdere Baris, Bytyqi Behlul (Kulbat Norbert, 70.), Bäuml Armin, Bezenar Marc-Oliver (Schürer Christian, 85.)
 
Tore: Fehlanzeige
 
Gelbe-Karte: Uecdere Baris
 
Schiedsrichter: Agabay Topcu

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert