Berichte Fussball Herren

20. Spieltag – Saison 2011/2012

FC Fatih Ingolstadt
1:2 TSV Unsernherrn

 

Am 20. Spieltag war der TSV Unsernherrn beim FC Fatih Ingolstadt zu Gast.

Bereits in der ersten Spielminute hätte der Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen können, als ein Spieler den herauslaufenden Unsernherrner Torwart Tom Frey aber auch das Tor überlupfte. Im Folgenden übernahm Unsernherrn die Initiative und ging in der 33. Spielminute durch Max Wamser in Führung, der einen Foulelfmeter gewohnt souverän verwandelte. Vorausgegangen war ein klares Foulspiel an Stephan Wöhrl.
Als in der 39. Spielminute nach einer schönen Flanke Andreas Mittel per Kopf zum 2:0 traf, war man sich auf Unsernherrner Seite sicher, auch an diesem Spieltag einen weiteren Sieg einfahren zu können. Die Vorentscheidung hierzu hätte noch vor der Pause fallen können, als Stephan Wöhrl und Max Wamser bei besten Chancen das notwendige Glück fehlte.

Nach der Halbzeit kam Fatih besser ins Spiel und hatte nach dem Anschlusstreffer in der 71. Spielminute durchaus auch die Möglichkeit, den allerdings nicht verdienten Ausgleichtreffer zu erzielen, da Unsernherrn über das gesamte Spiel gesehen die bessere Mannschaft darstellte. Am Ende konnte Unsernherrn einen weiteren Auswärtssieg auf der „Haben Seite“ verbuchen.

Am nächsten Spieltag steht das Auswärtsspiel in Kraiberg auf dem Programm. Um weiterhin den Anschluss an die Spitze zu halten, darf hier auf keinen Fall die Heimreise mit leeren Händen angetreten werden.

 
TSV Unsernherrn: Frey Thomas, Häußler Reinhard, Hohlweg Michael, Graßer Jürgen, Rössler Florian, Götze Matthias, Jörg Christoph (Bell Christian, 45.), Wöhrl Stephan, Mittel Andreas, Rattka Alexander (Blanke Sebastian, 45.), Wamser Max
Ersatz: Zell Rolf, Czekala Markus
 
Rückwechsel: Rattka Alexander für Mittel Andreas in der 78. Minute
 
Tore: 0:1 Wamser Max (33., FE), 0:2 Mittel Andreas (39.), 1:2 (71.)
 
Gelb: Wöhrl Stephan
 
Schiedsrichter: Hans Kroll

 

 

 

TSV Unsernherrn II
3:1 SV Lippertshofen II

 

Am 7. Punktspieltag der Rückrunde standen sich der TSV Unsernherrn II und der SV Lippertshofen II gegenüber.
Was auf dem Papier als eindeutige Partie erschien erpupte sich als hartes Stück Arbeit für die Hausherren.
Bereits in der 3. Spielminute ging der TSV durch ihren Stürmer Yildirim G. nach einem hervorragenden Pass von Blanke A. in die Tiefe durch 1:0 in Führung.
Durch die frühe Führung hatten allerdings nicht die Unsernherrner mehr Sicherheit und Spielfluss sonder der SV Lippertshofen hatte in den darauffolgenden Minuten die besseren Torchancen. Nach einer schönen Abwehraktion von Stampfer L. kamen die Gäste zu einer Ecke, diese wurde auch umgehend zum 1:1 Ausgleich genutzt.
Mit dem gerechten Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff zeigten die Spieler des TSV ihre Klasse und spielten Torchance um Torchance heraus. Der fällige Führungstreffer durch Unzner R. viel in der 52. Spielminute nach einer Ecke von Bergermeier A..
In der Folge hatte die Heimmannschaft unzählige hochkarätige Chancen die zur Vorentscheidung hätten führen können. Erst in der Nachspielzeit holte der eingewechselte Stürmer Rößler P. einen Elfmeter heraus der souverän von Unzner R. zum 3:1 Endstand verwandelt wurde.

Am kommenden Sonntag steht eine sehr schwere Aufgabe mit dem Auswärtsspiel gegen den SV Bergheim b. N. an. Hierfür gilt es die nötige Konsequenz vor dem gegnerischen Tor zu zeigen und die nötigen Punkte um den Aufstieg zu holen.

 
TSV Unsernherrn: Czekala Markus, Stampfer Lothar, Schneider Viktor (Bell Christian, 36.), Wöhrl Franz (Rössler Patrick, 58.), Unzner Robert, Hrubesch Michael, Bergermeier Andreas, Krah Frank, Yildirim Göksal, Schirmer Thomas, Blanke Alexander (Graßer Jürgen, 68.)
Ersatz: Bäuml Armin

Rückwechsel: Wöhrl Franz für Stampfer Lothar in der 77. Minute

Tore: 1:0 Yildirim Göksal (3.), 1:1 (19.), 2:1 Unzner Robert (52.), 3:1 Unzner Robert (90., FE)

Schiedsrichter: Kreslin Roland

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert