Berichte Fussball Herren

16. Spieltag – Saison 2012/2013

TSV Unsernherrn
2:0 FC Fatih Ingolstadt

 

Am letzten Spieltag im Jahre 2012 hatte der TSV Unsernherrn die Türken vom FC Fatih Ingolstadt zu Gast.

Die Anfangsphase gehörte den Gästen, indem sie immer wieder, gezielt über ihre schnellen Offensivspieler, den Ball nach vorne spielten.
Die erste gute Gelegenheit hatte jedoch der TSV, leider versprang der Ball, auf dem schwer bespielbaren Rasen, kurz vor dem einschussbereiten Reinhard Häußler noch einmal, so dass dieser den Ball nicht im Tor der Gäste unterbringen konnte. Ab diesem Zeitpunkt bestimmt die Heimmannschaft das Geschehen und hatte durch Christoph Jörg und Christian Schnapp gute Möglichkeiten zur Führung. Diese erzielte dann in der 25. Spielminute Alexander Rattka, nach schöner Kopfballverlängerung von Andreas Mittel. Die Unsernherrner bestimmten weiter das geschehen und hatten wenig Mühe die gelegentlichen Angriffsversuche der Türken zu unterbinden. Mit der 1:0 Führung im Rücken ging man dann auch in die Halbzeitpause.

Die erste Chance nach der Pause hatte der FC Fatih. Thomas Frey im Kasten der Hausherren klärte den Schuss aber sicher. Danach war der TSV wieder die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz.
Nach einigen vergebenen Chancen war es in der 76. Spielminute endlich soweit. Reinhard Häußler köpfte nach einer Flanke von Max Wamser zum entscheidenden 2:0 für den TSV ein.
Das Spiel war gelaufen und der TSV Unsernherrn konnte sich, dank einer tollen kämpferischen Leistung, am Ende über die 3 Punkte freuen.

 
TSV Unsernherrn: Frey Thomas, Stampfer Lothar, Hohlweg Michael, Häußler Reinhard, Unzner Robert, Götze Matthias, Jörg Christoph (Hanisch Manuel, 59.), Schnapp Christian, Wamser Max, Rattka Alexander, Mittel Andreas (Blanke Alexander, 55.)
 
Tore: 1:0 Rattka Alexander (25.), 2:0 Häußler Reinhard (76.)
 
Gelb: Hanisch Manuel
 
Schiedsrichter: Gäck Karl

 

 

 

TSV Unsernherrn II
3:4 FC Fatih Ingolstadt II

 

Zum letzten Spiel des Jahres war der FC Fatih Ingolstadt II bei der 2. Mannschaft des TSV Unsernherrn zu Gast.

Von Begin an waren die Gäste die klar spielbestimmende Mannschaft, der TSV Unsernherrn fand keine Mittel um den klaren Aufwärtstrend der letzten Spiele fortzusetzen.
Bereits in der ersten Spielminute hatte der FC Fatih II eine klare Torchance, diese im letzten Moment von Bell Ch. noch verhindert werden konnte.
Es gab in den ersten 20 Minuten kaum Entlastungsangriffe für den TSV Unsernherrn.
Nach etwa 30 Minuten kam der TSV besser ins Spiel und hatte auch gleich zwei gute Torchancen doch in der 44 Minute erzielten die Gäste nach einer vermeidbaren Ecke den 0:1 Führungstreffer.

Die Hausherren legten in der zweiten Halbzeit hervorragend los und erzielten durch Yildirim G. den 1:1 Ausgleich.
Nur ein paar Minuten später gingen allerdings die Gäste, nach einem harmlosen Angriff über die rechte Seite, wieder mit 1:2 in Führung.
Den erneuten Rückschlag konnten die Unsernherrner in der 50. Spielminute erneut ausgleichen.
Nun überschlugen sich die Ereignisse und der FC Fatih II ging mit 2:3 und 2:4 in Führung.
Als der eingewechselte Arnold T. noch einmal neues Leben ins Spiel brachte kam die Heimmannschaft, durch einen Strafstoß, zum Anschlusstreffer.
Doch am Ende musste der TSV Unsernherrn II eine bittere, wenn auch hoch verdiente, Niederlage hin nehmen.

Trotz der Niederlage blickt die 2. Mannschaft des TSV Unsernherrn auf ein herausragendes Jahr 2012 zurück und wird gut gestärkt und voller Tatendrang aus der Winterpause kommen, um noch den ein oder anderen Sieg einzufahren.

 
TSV Unsernherrn: Rößler Patrick, Bell Christian, Stajer Jan, Graßer Jürgen, Rößler Florian, Spreng Marco (Hrubesch Michael, 29.), Bergermeier Andreas, Krah Frank, Yildirim Göksal, Wolf Alexander (Schneider Viktor, 56.), Rößler Andreas (Arnold Timo, 83.)
 
Tore: 0:1 (43.), 1:1 Yildirim Göksal (46.), 1:2 (49.), 2:2 Rößler Andreas (50.), 2:3 (60.), 2:4 (81.), 3:4 Yildirim Göksal (88., FE)

Gelb: Rößler Florian, Graßer Jürgen, Stajer Jan
 
Besonderes: FC Fatih verschießt Foulelfmeter in der 87. Minute
 
Schiedsrichter: Ergezer Ali

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert