Berichte Tischtennis

Erfolgreiche Woche für Unsernherrn zum Rückrundenstart

Unsernherrn (mll) Am vergangenen Mittwoch  startete die Damen des TSV Unsernherrn mit einem Derby gegen Neuburg den Tabellenzweiten in die Rückrunde der 1. Bezirksliga Oberbayern/West.
Nach der Punkteteilung in der Vorrunde gingen die Damen des TSV Unsernherrn sehr konzentriert in diese Partie. Dies machte sich bereits in den Doppeln bezahlt, die durch Kramm/ Mörtelbauer sowie Binner/ Schneider beide gewonnen werden konnten. Im vorderen Paarkreuz siegte Lena Kramm klar mit 3:0 zum 3. Punkt ehe Stefanie Binner ihr Spiel äußerst knapp im 5. Satz abgeben musste. Durch eine Punkteteilung im 2. Paarkreuz, Julia Mörtelbauer gewann bei einer Niederlage von Marie Schneider stand es 4:2. Leider verletzte sich Lena Kramm im zweiten Einzel und musste ebenso wie Stefanie Binner der Gegnerin den Sieg überlassen, so dass es 4:4 stand. Marie Schneider sorgte bei einer Niederlage von Julia Mörtlbauer für den erneuten Ausgleich und lies auch gleich einen Sieg gegen die gegnerische Nummer 1 zur 6:5 Führung folgen, die Lena Kramm und Stefanie Binner zum 8:5 Sieg vollendeten .
Am Samstag war dann mit dem TTC Birkland II ein Team zu Gast, bei der es in der Vorrunde noch eine Niederlage gegeben hatte. Erneut ging das Quartett konzentriert zu Werke und gewann souverän mit 8:1. Lena Kramm (2 Siege) , Marie-Theres Schneider (2 Siege), Julia Mörtelbauer (2 Siege) und Stefanie Binner (1:1 Siege) sowie zwei Erfolge im Doppel sicherten den in dieser Höhe überraschend klaren Sieg. Platz 4 in der Tabelle ist der Lohn für den gelungenen Rückrundenstart.
Einen Schritt in Richtung Wiederaufstieg in die erste Bezirksliga machten die Herren des TSV Unsernherrn am Wochenende. Durch einen in dieser Höhe nicht erwarteten 9:3 Erfolg gegen den vermeintlich schärfsten Mitkonkurrenten aus Dachau, deren Team in der Rückrunde durch zwei Bayernligaspieler verstärkt wurde, konnte das TSV Sextett den Vorsprung gegenüber Dachau auf 3 Minuspunkte ausbauen. Die Punkte für die Unsernherrner holten die Doppel Vaverka/Jelinek und Stahr/Schart, Peter Vaverka und der überragend aufspielenden Youngster Johannes Stahr durch je zwei Siege im Einzel, sowie Vladimir Jelinek, Armin Binner und Sebastian Schart.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert