Berichte Tischtennis

Unsernherrn feiert gelungen Rückkehr in die Oberbayernliga

Gräfelfing, Pentenried (mll) Mit zwei erwarteten Siegen starteten die Herren des TSV Unsernherrn am Wochenende in die Saison der 1. Bezirksliga Oberbayern/West. Nach dem sofortigen Wiederaufstieg setzte sich das Unsernherrner Sextett beim TSV Gräfelfing II und beim TSV Pentenried, trotz des Fehlens von Kapitän Armin Binner, jeweils mit 9:2 durch. Dabei feierte Peter Vaverka jun., der ohne Niederlage blieb eine gelungen Premiere im Dress der Unsernherrner.
Beim TSV Gräfelfing sah zunächst alles nach einer knappen Angelegenheit aus. Durch eine Niederlage des Doppels Stahr/Kolbus und von Peter Vaverka senjor stand es zwischenzeitlich nur 3:2 für das Unsernherrn Sextett. Durch 6 Siege in Folge wurden die Unsernherrner ihrer Favoritenrolle gerecht und feierten am Ende einen ungefährdeten 9:2 Sieg. Für die Punkte sorgten die Doppel Vaverka/Vaverka und Jelinek/Schart, 2 x Peter Vaverka jun. sowie Peter Vaverka senj., Johannes Stahr, Vladimir Jelinek, Sebastian Schart und Philipp Kolbus.   
Beim Mitaufsteiger TSV Pentenried entwickelt sich von Anfang an ein hochklassiges Spiel. Auch hier sah es beim zwischenzeitlichen 3:2, das Doppel Stahr/Müller sowie Peter Vaverka senj. mussten sich jeweils im fünften Satz geschlagen geben, nach einem engen Match aus. Für die Vorentscheidung sorgte das mittlere Paarkreuz. Sowohl Youngster Johannes Stahr, als auch Vladimir Jelinek machten mit großem Kampfgeist einen 0:2 Satzrückstand wett und setzten sich jeweils im fünften Satz durch. Nachdem auch Sebastian Schart und Bernd Müller im hinteren Paarkreuz nichts anbrennen ließen, sorgten anschließend Peter Vaverka senj. und Peter Vaverka jun. durch seinen zweiten Sieg für die Entscheidung.
Durch diese beiden Siege steht das Unsernherrner-Sextett auf Platz 2 der Tabelle. Die Bilanz kann bereits am nächsten Wochenende aufgebessert werden. Am Freitag empfängt der TSV die zweite Mannschaft vom SV Weiß-Blau Allianz München. Auf den ersten vermeintlich schweren Gegner trifft das Team am Samstag, wenn man beim Landesligaabsteiger ESV München Freimann antreten muss.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert